Als Bastian wieder einmal von Mitschülern verfolgt wird, rettet er sich in das Antiquariat von Karl Konrad Koreander. Die Abbildung des Ladenschilds steht denn auch am Anfang der Unendlichen Geschichte.

Diese Inschrift stand auf der Glastür eines kleinen Ladens, aber so sah sie natürlich nur aus, wenn man vom Inneren des dämmerigen Raumes durch die Scheibe auf die Straße hinausblickte.

Der Inhaber, ein älterer Herr, liest in einem Buch und sieht nur kurz auf, als Bastian hereinstürmt. Als das Telefon läutet, schlurft er in ein kleines Kabinett hinter dem Laden und schließt die Tür. Bastian schaut sich das Buch an, in dem er las. Es trägt den Titel “Die unendliche Geschichte” und ist in kupferfarbene Seide gebunden; auf dem Buchdeckel sind zwei Schlangen abgebildet, der Text ist in zwei verschiedenen Farben gedruckt, und jedes der 26 Kapitel beginnt mit einem schönen Initial. Bastian versteckt das Buch in seinem Mantel und eilt aus dem Laden.

Textauszug: Michael Ende: Die unendliche Geschichte

die unendliche Geschichte
Posted by check4newton on 24 Januar 2013
 

Jörg Oestreich Fotograf Flensburg

In der Mitte steht also der Mensch.